Guts-Historie

(Gemälde aus den 1940er Jahren)

Rund 600 Jahre auf einen Blick

Gut Herbigshagen: Meilensteine der Geschichte

Es war wohl Liebe auf den zweiten Blick: Als Heinz und Inge Sielmann den Hof und die rund 110 Hektar Fläche erstmals besuchten, war alles recht verfallen. Doch erkannten die beiden Visionäre und Naturschützer schnell das große Potenzial des gesamten Geländes: Hier am Grünen Band - nahe der tier- und pflanzenreichen, ehemaligen innerdeutschen Grenze - wollten sie ihrer Stiftung ein Zuhause geben. Der Pachtvertrag mit der Stadt Duderstadt wurde 1994 unterzeichnet. Heute begeistert das moderne Natur-Erlebniszentrum Gäste aus dem gesamten Bundesgebiet. Die Philosophie und Arbeit des Stiftungsgründerpaares bleibt hier lebendig. 

Zeitgeschichte

1420

Erstmals urkundliche Erwähnung. Landbesitz der Äbtissin von Quedlinburg, vergeben als Lehen an die Duderstädter Bürger:innen

1530

Übergang in den Besitz der Stadt Duderstadt zu landwirtschaftlichen Zwecken verpachtet

1990

Der letzte Pächter gibt seinen Hof an die Stadt zurück.

1995

Unterzeichnung der Absichtserklärung zur Pacht

1996

Start des umweltpädagogischen Engagements

1999

Eröffnung Zwischenbau mit Seminartrakt

2003

Eröffnung des Natur-Erlebnishauses mit Ausstellungsflächen, Kreativraum, Café und Tagungsräumen

2003

Die Heinz Sielmann Stiftung erwirbt Gut Herbigshagen - ein schönes Bekenntnis zur Region.

2004

Anerkennung als regionales Bildungszentrum des Landes Niedersachsen (RUZ) und Bioland-Zertifizierung

2015

Eröffnung der Ausstellung „Es lebe die Vielfalt“ in der umgebauten Hofremise

© Dietrich Kuehne

2019

Neueinweihung Natur-Erlebnishaus nach zweijähriger Umbauphase. Das Gebäude und die Ausstellungen wurden aus Mitteln der Heinz Sielmann Stiftung und des niedersächsischen Umweltministeriums über die NBank im Rahmen des Förderprogramms „Landschaftswerte“

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.